Ich und die Pandemie (Filmdokumentation)

Filmdokumentation über die Situation von geflüchteten Menschen in Nürnberg während der Corona-Pandemie. Eine Koproduktion von Theater Thevo e.V. und Theaterlabor Nürnberg.

Konzept & Regie: Irfan Taufik

Das Projekt wurde von Demokratie Leben gefördert. Gedreht wurde nach dem ersten Lockdown im Herbst 2020.

Inhalt

Die aktuelle Situation mit dem Corona Virus ist für alle nicht einfach, und besonders hart trifft sie geflüchtete Menschen, die in einer Gemeinschaftsunterkunft, einer Wohngemeinschaft oder auch in Einzelzimmern leben. Durch meine vielen ehrenamtlichen Aktivitäten in der Flüchtlingsarbeit in Nürnberg und der Betreuung und Begleitung geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener, konnte ich die Auswirkungen der Pandemie auf diese Menschen hautnah mitbekommen. Es gab ebenso Nachteile wie Vorteile in dieser Ausnahmesituation, über die man reden musste. Es gibt einige Beispiele von geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die als Vorbild dienen können, wie diese schwierige Zeit trotz widrigster Umstände positiv überwunden werden kann.

Onlinepremiere am Freitag, 5. Februar 2021 um 20 Uhr auf YouTube:  HIER KLICKEN

Wir sind da – sichtbar!

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Wann: Mittwoch, 23. Januar von 19 bis 22 Uhr
Wo: Kulturwerkstatt ‚Auf AEG‘ (Fürther Str. 244d, 90429 Nürnberg)

Eintritt: frei (Spenden willkommen!)

Das künstlerische Können geflüchteter Menschen steht im Mittelpunkt dieses Theaterlabor-Nürnberg-Projekts, das an diesem Tag erstmals stattfindet. Können aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Gesang, Tanz, Malerei und Literatur.

Bei diesem einzigartigen Austausch verzichten wir bewusst auf eine Bühne; Künstler und Publikum werden sich auf einer Ebene befinden und nur durch Licht getrennt werden.

Geboten werden außerdem kulinarische Köstlichkeiten, die ebenso international sind wie das Programm.

Wir laden Sie ein zu einem Austausch und Dialog, um sich kennenzulernen und Vorurteile abzubauen.


Das dazugehörige Plakat & Flyer:

Premiere: Hochhaus 23

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Wann: Sonntag, 1. Dezember 2018, 19 Uhr
Wo: Kulturladen Loni-Übler-Haus (Marthastraße 60, Nürnberg)

Eintritt: frei (Spenden willkommen!)

Nach der Erfolgsproduktion des Theaterprojekts International im Jahr 2017 („Die rote Jacke“) steht nun die nächste an: In „Hochhaus 23“ geht es um Menschen, die unter dem Dach eines fiktiven Nürnberger Hochhauses leben. Was wissen sie eigentlich von den anderen? Welche Konflikte gibt es? Welche Geschichten verbergen sich hinter den Türen?

Premiere: Die rote Jacke

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Wann: Freitag, 24. November 2017, 20 Uhr
Wo: Kulturladen Loni-Übler-Haus (Marthastraße 60, Nürnberg)

Eintritt: frei (Spenden willkommen!)

Ein Flüchtlingslager in der Türkei. Das Fernsehen zeigt einen jungen Mann in einer roten Jacke. Sarah aus Deutschland ist sich sicher, genau ihre Lieblingsjacke zu erkennen, die ihre Mutter zur Altkleidersammlung gegeben hat. Wie ist das möglich? Das Stück erzählt die Geschichte des jungen Syrers Hassan und die Recherche nach den rätselhaften Wegen eines Kleidungsstückes. „Globalisierung“ heißt das Zauberwort.

Eine Produktion des Theaterprojekts International.